Infrastruktur und Politik

Bessere Bedingungen für den Radverkehr in der Stadt müssen nicht nur politisch gewollt, sondern auch geplant, finanziert und durchgesetzt werden. Wir beschreiben radfahrfreundliche Lösungen und Konzepte und beobachten, begleiten und kommentieren politische Stellungnahmen und Planungs- und Baumaßnahmen.

Dialog zum geplanten Radverkehrsgesetz

Mehrere Mobilitäts- und Umweltverbände beschlossen am 10. Januar, dass die Initiative Volksentscheid Fahrrad und der ADFC gemeinsam die Verhandlungen über ein geplantes Radverkehrsgesetz mit Vertretern des Senats und der Regierungsfraktionen führen werden. Auftakt war am 15. Februar.

Weiterlesen…

Rot-Rot-Grün setzt Zeichen: ADFC Berlin begrüßt Radverkehrspläne im Koalitionsvertrag

Die zukünftige rot-rot-grüne Landesregierung hat in ihrem gestern veröffentlichten Koalitionsvertrag weitreichende Pläne zur Umgestaltung des Straßenraums zugunsten des Umweltverbunds und zur Förderung des Radverkehrs in Berlin festgeschrieben. Dabei wurden viele Forderungen des ADFC Berlin aufgegriffen.

Weiterlesen…

Ideenwettbewerb „Deine Radschnellroute“ - ADFC präsentiert Vorschläge für Berlin

Mit einem Ideenwettbewerb suchte der ADFC nach Ideen für Radschnellrouten in Berlin. Am Montag präsentierte der Verband diese und andere spannende Vorschläge, die im Rahmen des Wettbewerbs eingereicht wurden. Die besten Ideen werden von der Senatsverwaltung in ihre Potenzialanalyse aufgenommen.

Weiterlesen…

Zeichen setzen! ADFC-Forderungen zur Legislaturperiode 2016-2021

Was muss nach der Wahl passieren? Der ADFC Berlin hat einen Katalog konkreter Maßnahmen erarbeitet, die er nach der Wahl als Teil der Koalitionsvereinbarungen erwartet, damit die Menschen in ganz Berlin zügig und sicher Rad fahren können.

Weiterlesen…

Deine Radschnellroute - der Ideenwettbewerb

Der ADFC Berlin fordert sie schon lange, immer mehr Radfahrende wünschen sie sich: Radschnellrouten für Berlin. Jetzt sind eure Ideen gefragt. Bestimmt mit, wo Berlins Radschnellrouten verlaufen!

Weiterlesen…

Volksentscheid Fahrrad - ADFC Berlin unterstützt Arbeit am Gesetzentwurf

Am Wochenende trafen sich Juristen und Verkehrsexperten in Berlin, um gemeinsam einen Gesetzentwurf für einen „Volksentscheid Fahrrad“ zu entwickeln. Im Auftrag des Landesverbands Berlin nahm ADFC-Rechtsexperte Roland Huhn an dem Treffen teil. Mit dem angestrebten Volksbegehren will das Bündnis den Senat zu einer konsequenten Förderung des Radverkehrs bewegen.

Weiterlesen…
Stadtplanausschnitt

Von der Wirksamkeit bunter Bilder und den harten Realitäten der Verkehrsplanung — Oder: Warum die Radbahn keine Lösung ist

Die Idee eines Teams freier Architekten und Planer, unter dem Hochbahnviadukt der U1 einen überdachten und abgeschirmten Radweg zu errichten, hat für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Wir schauen uns den Vorschlag genauer an und erklären, warum wir der Realisierbarkeit an dieser Stelle skeptisch gegenüber stehen und welche Lösungen für die unbestreitbaren Probleme wir sehen.

Wie sicher und komfortabel eine Strecke mit dem Rad zu befahren ist, hängt nicht so sehr vom Streckenverlauf ab, sondern entscheidet sich an Kreuzungspunkten und der Einbindung in das Stadtumfeld. Rampen machen einen Weg zur anstrengenden Berg- und Talfahrt, Ampeln verlangsamen die Fahrt und eine radverkehrsfreundliche Verkehrsführung darf keine zusätzlichen Konflikte mit zu Fuß Gehenden und mit dem ÖPNV provozieren. Der ADFC tritt dafür ein, dem Fuß- und Radverkehr mehr Platz zu geben – zulasten des motorisierten Individualverkehrs.

Weiterlesen…

Senat schreibt eine Stelle zur Umsetzung der Radverkehrsinfrastrukturplanung aus

In der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, einschließlich der dieser nachgeordneten Verkehrslenkung, gibt es zurzeit nur eine ausschließlich mit Radverkehrsangelegenheiten befasste Personalstelle, die mittlerweile für die zweckentsprechende Vergabe von ca. 4 Mio. € Radverkehrsinfrastruktur- und von ca. 2 Mio. € Radwegesanierungsmitteln pro Jahr zuständig ist.

Weiterlesen…

In Berlin verfallen seit Jahren finanzielle Mittel für die Radverkehrsinfrastruktur

Die Fakten

Der Nationale Radverkehrsplan (NRVP) schlägt eine Investition von 10 Euro pro Einwohner in den Radverkehr vor. Für Berlin hieße das mindestens 30 Millionen Euro.

Weiterlesen…

Neue Daten zum Mobilitätsverhalten in Berlin

Immer mehr Berlinerinnen und Berliner nutzen für ihre täglichen Wege das Fahrrad. Der Autoverkehr verliert dagegen weiter an Bedeutung. Nach neuen Daten, die seit Juni 2015 vorliegen, wurden in Berlin 2013 70 Prozent der Wege umweltfreundlich zurückgelegt – zu Fuß, mit Bus, Bahn und Rad. Berlin ist die Großstadt in Deutschland mit dem geringsten Anteil an Autoverkehr, und die Zahl sinkt weiter.

Weiterlesen…

Unterkategorien

„Handeln statt Schönreden“

Seit 2004 nennt sich Berlin Fahrradstadt. Der Radverkehrsanteil ist seitdem um 50 % gestiegen. Aber der ADFC stellt fest: Politik und Verwaltung haben zur Entwicklung des Radverkehrs trotz einer vorhandenen Berliner Radverkehrsstrategie keine adäquaten Lösungen.

„Das ist umso bedauerlicher, als der Radverkehrsanteil stetig wächst. Wenn die in der Strategie genannten Maßnahmen umgesetzt würden, könnten noch viel mehr Menschen zum Umstieg auf das Fahrrad bewogen werden“, so die Landesvorsitzende Eva-Maria Scheel.

Der ADFC Berlin fordert vom Senat die zügige Umsetzung der Maßnahmen der Berliner Radverkehrsstrategie! Dazu hat der ADFC ein detailliertes Konzept erarbeitet und veröffentlicht.

Vor der Wahl zum Abgeordnetenhaus im September fühlt der ADFC Berlin der Politik auf den Zahn: Auf Basis persönlicher Gespräche, einer öffentlichen Podiumsdiskussion und schriftlichen Wahlprüfsteinen haben wir die Positionen der Parteien zum Radverkehr zusammengetragen und bewertet.