13.700 km zugunsten herzkranker Kinder geradelt

Die diesjährige Herzfahrt übertraf alle Erwartungen: Über 650 Fahrradbegeisterte drehten am Sonntag, den 6. September ihre Runden auf dem Tempelhofer Feld. Für jede Runde spendete die PSD Bank zehn Euro an die Kinderkardiologie des Deutschen Herzzentrums Berlin (DHZB).

Die Vorbereitungen zur Spendenaktion verliefen unter bangen Blicken auf kleine Smartphone-Bildschirme: Wer konnte die beste Wettervorhersage finden? Den ganzen Vormittag prasselte Regen auf die Helfenden ein, Sturmböen zerrten an den Pavillons, die sie aufbauten. Doch der Berliner Himmel zeigte sich gnädig: Pünktlich zum Startschuss riss die Wolkendecke auf und die Sonne trocknete den Asphalt gerade rechtzeitig für die schmalen Rennradreifen.

Ein bunter Korso setzte sich in Bewegung. Ganz vorn der Ex-Rennradprofi Robert Bartko, dicht gefolgt von ehrgeizigen Radsportgruppen in engen Trikots, die scheinbar ihren wöchentlichen Trainingstermin auf die Herzfahrt verlegt hatten. Dahinter folgten Pärchen Hand in Hand, Mountainbiker mit Helmkamera, Familien mit den Kleinsten auf ihren Laufrädern. Jung und Alt sorgten dafür, dass die Beteiligung mehr als doppelt so hoch war als noch an der ersten Auflage der Herzfahrt im letzten Jahr.

Besonders überraschend: Viele andere BesucherInnen des Feldes kamen neugierig hinzu und stiegen spontan in die Aktion ein. Wer kein eigenes Rad hatte, konnte eines beim Fat Tire Bike Tours leihen, die ihre Leihräder für die Aktion zur Verfügung stellten – natürlich ebenfalls gegen Spende. So konnte mit vereinten Kräften 2635 Mal die 5,2 km lange Runde geradelt werden, was über 13.700 km entspricht. Den so erradelten Betrag rundete die PSD Bank zu einer Spende von 30.000 Euro auf. Die Spende wurde am 9. September dem Leiter der Kinderkardiologie des DHZB, Prof. Dr. Med. Felix Berger übergeben. Sie wird die Anschaffung zweier Gerätschaften finanzieren, die den Zustand der kleinen Patienten während der Narkose überwachen. ADFC-Landesvorsitzende Eva-Maria Scheel stimmte der Besuch im Herzzentrum nachdenklich: „Die Schicksale der kleinen Herzpatienten sind bewegend, die Arbeit der Ärzte und des Pflegepersonals ist beeindruckend. Trotz der Schwere der Erkrankungen ist die Stimmung auf den Stationen von Herzlichkeit und Wärme erfüllt“.

Doch nicht alleine finanzielle Unterstützung war Ziel der gemeinsamen Aktion von PSD Bank, Berliner Helfen e.V. und ADFC Berlin. Um dem Motto „Mehr Forschung für Kinderherzen“ auch optisch Ausdruck zu verleihen, stellten sich am Ende des Tages alle Teilnehmenden zu einem großen Fahrradherz auf. „Es geht um Öffentlichkeit für ein Thema, das viel zu wenig Beachtung findet“, erklärte Grit Westermann, Vorstandsmitglied der PSD Bank Berlin-Brandenburg. So soll das Herz-Foto Aufmerksamkeit erregen für ein Leiden, mit dem die betroffenen Kinder und ihre ÄrztInnen nicht allein gelassen werden dürfen. Und ganz nebenbei dient das Foto, das jeder Teilnehmende persönlich zugeschickt bekam, als Erinnerung an eine sonnige Radtour an einem Septembernachmittag.

Videobericht: http://bit.ly/1JTddix

Bilder zur freien Nutzung:

http://adfc-berlin.de/images/Presse/Fotos/2015_herzfoto_1.jpg

http://adfc-berlin.de/images/Presse/Fotos/2015_herzfoto_2.jpg

http://adfc-berlin.de/images/Presse/Fotos/2015_herzfahrt_spendenuebergabe.jpg

(Urheber: Thomas Rosenthal. Für Bilder in höherer Auflösung Mail an nikolas.linck@adfc-berlin.de)