Argumentationstraining für Frauen im ADFC

Frauen reden in öffentlichen Debatten weniger lange und sind oft weniger selbstsicher in ihrem Auftreten. Das liegt an Strukturen in unserer Gesellschaft, die weiblichen Personen bestimmte Rollen zuschreiben. Wenn wir es ernst meinen mit der Verkehrswende für alle, dann müssen Frauen auch in der Fahrrad-Community und in der Verkehrspolitik gleichberechtigt mitreden können.

Gemeinsam wollen wir – die Frauen des ADFC Berlin – deshalb unsere Körperhaltung, Stimmlage und die richtigen Argumente trainieren, um in Zukunft noch sicherer für die Verkehrswende in Berlin eintreten zu können. Trainerin Cäcilie Skorupinski von K&S Kommunikation gibt Tipps für gutes Auftreten, zum Aufbau eines guten Arguments und für die Strukturierung verschiedener Argumente in einer Debatte – damit wir in Zukunft besser zu Wort kommen und besser gehört werden.

Das Training soll ein erster Ansatz sein, mehr weibliche ADFC-Mitglieder zu bestärken, damit sie sich einmischen und mitdiskutieren können: In den Stadtteilgruppen und BVVs ebenso wie auf Demos, an Infoständen und im medialen Diskurs.
Zeit: Samstag, 03.11.2018 von 10 bis 17 Uhr (wir fangen pünktlich an!)
Ort: Velokiez ADFC Berlin, Möckernstraße 47


Zur Anmeldung

Eine Anmeldung ist unbedingt notwendig. Die Platzzahl ist begrenzt.


Das Training wird vom ADFC bezuschusst. Der persönlich zu entrichtende Betrag liegt daher nur bei 30 EUR (20 Euro ermäßigt für Menschen mit geringem Einkommen). Eine kostenfreie Stornierung ist bis zum 20.10.2018 möglich.

Das Training ist ein Angebot des ADFC Berlin und richtet sich an ADFC-Mitglieder. Es besteht die Möglichkeit, zu Beginn des Trainings eine Einstiegs-Mitgliedschaft (19,50 Euro im ersten Jahr) abzuschließen.

  • Das Training ist offen für alle ADFC-Mitglieder, die sich selbst als weiblich definieren oder weiblich sozialisiert wurden sowie für Menschen, die sich jenseits des binären Konstrukts von Mann-Frau verorten.