Aufruf zum Ride of Silence 2018

Foto: Andreas Stenzel

Am 16. Mai demonstrieren weltweit Radfahrende für mehr Aufmerksamkeit und Sicherheit im Straßenverkehr. Fahrt mit und werdet Teil eines weltweiten Statements! Start am Brandenburger Tor (Westseite), um 19 Uhr.

Jedes Jahr findet der Ride of Silence in mehr als 350 Städten gleichzeitig statt. Mit der Demonstration erinnern wir an verletzte und getötete Radfahrende und fordern mehr Sicherheit für uns im Straßenverkehr!

Wir werden eine ca. 26 km lange Strecke fahren. Wir starten um 19 Uhr und werden voraussichtlich um 22 Uhr am Roten Rathaus ankommen. Am Kaiser-Wilhelm-Platz werden wir für eine kurze Kundgebung und eine Schweigeminute halten.

2017 kamen neun Radfahrerinnen und Radfahrer im Berliner Straßenverkehr ums Leben. In diesem Jahr sind es bereits drei.

Zum Gedenken an die Toten stellt der ADFC Berlin jedes Jahr weiße Geisterräder auf. Viele von ihnen werden wir auf der Demonstrationsroute passieren. Mehr Infos zu Geisterrädern und eine Dokumentation der tödlichen Radunfälle gibt es unter www.geisterraeder.de

Die Teilnehmenden des Ride of Silence fahren schweigend. Bitte respektiert den traurigen Anlass: Soundsysteme, Alkohol oder Partystimmung sind während der Demonstration nicht angebracht.

Außerdem tragen die Teilnehmenden weiße oder helle Kleidung. Der ADFC Berlin bietet wieder weiße T-Shirts mit Logo an. Ihr könnt sie vor dem Start der Demo oder schon jetzt im ADFC-Laden in der Brunnenstr. 28 für 10 Euro (Selbstkostenpreis) erwerben. Ladenöffnungszeiten: Di., Mi., Fr. 16-20 Uhr, Sa. 12-16 Uhr.


RoS1 RoS














Download

Wer uns bei einer Aktion entlang der Demo-Route unterstützen möchte, melde sich bitte vorab unter sternfahrt@adfc-berlin.de. (Treffen vor der Demo um 18 Uhr am Brandenburger Tor, Westseite.)

Demo-Route 2018 bei gpsies (kann als Track heruntergeladen werden)

Wer später dazu kommen möchte: Wir nutzen die App Critical Maps, damit Ihr seht, wo wir sind.


Video von Zeit Online über den Ride of Silence 2016: Die tödliche Seite des Radverkehrs (ZEIT Online)