Mitgliederversammlung am 14.08.2021

Nachdem die Mitgliederversammlung aufgrund von Corona nicht wie gewohnt im März stattfinden konnte, freuen wir uns, dass wir unsere Mitglieder wieder zu einer MV einladen können. Denn es stehen wichtige Aufgaben an – u. a. die Wahl eines neuen Landesvorstandes. Zum ersten Mal wird nach den neuen Paritätsbedingungen gewählt und für die 7 Plätze stehen derzeit 9 Kandidat*innen mit unterschiedlichen Profilen zur Wahl. Es wird also spannend. Bereits am 10. August werden sich Kandidat*innen in einem Online-Format vor­stellen.

Einlasszeit und Ort

Die Mitgliederversammlung findet von 13:00 bis 18:00 Uhr im Mercure Hotel Moa Berlin statt, Stephanstraße 41, 10559 Berlin. Einlass ist ab 12:00 Uhr. Siehe auch die Karte am Ende des Artikels.

Bitte meldet Euch im besten Fall bis zum 8. August hier an oder ab: Anmeldeformular

Ein paar Infos zum Hygienekonzept: Wir haben einen großen aktiv belüfteten Saal gemietet, in dem 1,5-Meter-Abstände gewahrt werden können. Wichtig: Es gilt darüber hinaus Maskenpflicht. Der Eintritt ist nur möglich mit einem negativem Corona-Test oder dem Nachweis von vollständiger Impfung bzw. Genesung.

Vorstandswahlen und Vorstellung der Kandidat*innen

Schon vor der Mitgliederversammlung hatten die Mitglieder die Möglichkeit, Kandidat*innen bei einem Zoom-Meeting am 10. August kennenzulernen.

Steckbriefe der Kandidat*innen

Frank Masurat

Besonders wichtig ist mir in der Arbeit des ADFC Berlin, dass …. wir die diversen Sichtweisen der Mitglieder, der Aktiven und der hauptamtlichen Mitarbeitenden berücksichtigen und in einem wertschätzenden Umgang gemeinsame Positionen für eine sichere Mobilität in Berlin entwickeln und stringent verfolgen.

Für das Vorstandsteam des ADFC Berlin kandidiere ich, weil …. wir in den letzten Jahren bereits viel geschafft haben (Mobilitätsgesetz, fLotte, Demos..) und ich noch einen Schritt weitergehen möchte, damit wir wieder weniger Kfz in der Stadt haben und den gewonnen Raum mit sauberer Luft für alle Menschen nutzen können.

Nach der Wahl möchte ich mich im Vorstandsteam des ADFC Berlin dafür einsetzen, dass …. der ADFC Berlin im Verbund mit anderen Organisationen an dem gemeinsamen Ziel der Verkehrswende und des Klimaschutzes arbeiten und wir im ADFC Berlin weiter wachsen, die dafür notwendigen Strukturen schaffen und eine bessere Verteilung der Arbeit organisiert bekommen.

Mehr von Frank: @bikeberlin13


Katja Leyendecker

Besonders wichtig ist mir in der Arbeit des ADFC Berlin, dass .… wir uns ganz klar für das Allgemeinwohl einsetzen. Denn der ADFC ist ein gemeinnütziger Verein. Das heißt für mich, dass ich immer wieder die Forschung vor Augen führe, die sozial-politsche Teilhabe mit der Verteilung des öffentlichen Raumes verknüpft: Wir brauchen eine Umverteilung von Verkehrsflächen, sodass wie in den Niederlanden, Versorgungswege auch in Berlin locker und flockig, entspannt und flüssig mit dem Rad erledigen können. Denn diese alltäglichen Versorgungswege machen 80% aller Wege aus!

Für das Vorstandsteam des ADFC Berlin kandidiere ich, weil …. ich es für wichtig halte, die Politik zum Handeln zu bewegen. Verkehrsflächen sind höchstpolitisch und auch emotional belegt. Dies gilt es zu thematisieren und zu verändern durch engagierte Verbandsarbeit, unter persönlichem Einsatz. Ich möchte mich äußern, mein Wissen teilen und gemeinsam handeln! Eine Position im Vorstand gäbe mir eine gute Plattform, diese Inklusions- und Allgemeinwohl-Belange im ADFC Berlin vorne anzustellen.

Nach der Wahl möchte ich mich im Vorstandsteam des ADFC Berlin dafür einsetzen, dass ….. Verweise auf Forschung und Expertise vermehrt eine Rolle spielen, damit Radfahren für alle in Berlin attraktiver und unwiderstehlicher wird. Dafür bringe ich naturwissenschaft-liche (Dipl.-Ing.) sowie auch sozialwissenschaftliche (Dr.) Kenntnisse mit an den Tisch. Ich glaube tief daran, dass Debatten technisch und sachlich geführt werden sollten, selbst wenn der Kern ein emotionaler ist. Es ist mir wichtig diese Unterschiede herauszuarbeiten und in unserer Gesprächskultur fester zu verankern.

Mehr zu meiner Person und meinem Hintergrund auf meiner Website (in englisch): http://katsdekker.wordpress.com


Markus Henn

Besonders wichtig ist mir in der Arbeit des ADFC Berlin, dass .… wir als Verband einerseits betonen, wie sehr Radfahren das Leben schöner macht und Freiheit bedeutet. Andererseits müssen wir immer die umwelt- und klimapolitische Dimension einer stärker aufs Rad ausgerichteten Verkehrspolitik hervorheben, die uns alle zu nachhaltiger Mobilität verpflichtet.

Für das Vorstandsteam des ADFC Berlin kandidiere ich, weil …. ich mich als überzeugter Radfahrer auch politisch fürs Rad einsetzen will. Dass im vergangenen Jahr in meinem Lebensumfeld mehrere Radfahrende von Autos getötet wurden, motiviert mich zusätzlich. Zugleich habe ich viele Jahre Erfahrung in Vereinen, sowohl ehrenamtlich (v.a. als Schatzmeister der Flüchtlingshilfe München) als auch hauptamtlich (v.a. früher bei WEED – Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung). Bezüge zur Verkehrspolitik habe ich auch über meine aktuelle berufliche Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestag. Diese Erfahrung möchte ich gerne als Schatzmeister in den Vorstand einbringen.

Nach der Wahl möchte ich mich im Vorstandsteam des ADFC Berlin dafür einsetzen, dass ….. wir als Vorstand gut und effizient zusammenarbeiten. Als Schatzmeister will ich darauf achten, dass wir nicht an der falschen Stelle sparen, aber auch kein Geld verschwenden. Inhaltlich will ich vor allem eine zügige Verbesserung der Radwege, mehr gute Fahrradstraßen und eine Regelgeschwindigkeit innerorts von 30 km/h erreichen. Berlin kann mehr Rad!


Christian Storch

Besonders wichtig ist mir in der Arbeit des ADFC Berlin, dass… wir gemeinsam an einem Strang ziehen, viele neue Ideen aus der Mitgliedschaft aufgreifen, zusammen aktivierende Kampagnen umsetzen und die Verkehrswende beschleunigt vorantreiben, sodass kein Radfahrender mehr in Berlin sein Leben verliert.

Für das Vorstandsteam des ADFC Berlin kandidiere ich, weil… das Radfahren in Berlin noch immer stressig, unsicher und gefährlich ist. Noch immer sterben Radfahrende in Berlin. Von einer fahrradfreundlichen Stadt für alle sind wir noch immer weit entfernt. Deswegen müssen wir als ADFC auf allen Ebenen weiter Druck machen und die Verwandlung unserer Stadt zu einer Radverkehrshauptstadt mit konstruktiven Ideen begleiten. Als Beisitzer des Landesvorstandes möchte ich mich dafür einsetzen, dass wir breite Radwege bekommen, auf denen sich auch Kinder und ältere Menschen sicher fühlen und die mehr sind als Straßenabschnitte mit Farbe. Wir brauchen Planungsbeschleunigung im Radwegebau, denn das Radschnellwegenetz muss schnellstens ausgebaut werden. All das sind Voraussetzungen dafür, dass die Menschen noch häufiger mit dem Rad zur Arbeit, zur Schwimmhalle oder in die Uni fahren.

Nach der Wahl möchte ich mich im Vorstandsteam des ADFC Berlin dafür einsetzen, dass… Familien und Handwerker*innen, die Lastenräder nutzen, in ganz Berlin sichere Abstellmöglichkeiten finden. Außerdem ist es mir ein wichtiges Anliegen, dass mehr Fahrradparkhäuser eröffnen und die Fahrradmitnahme in Zügen – gerade im Sommer – erhöht wird. Mit mehr Radverkehr können wir unsere Stadt lebenswerter für alle machen und der Klimakrise begegnen.

Mehr von Christian: @storch_i


Maria-Anne Lamberti

Besonders wichtig ist mir in der Arbeit des ADFC Berlin, dass … verkehrspolitische Engagement, das Radtourenprogramm, eine gute Vernetzung der vorhandenen Strukturen wie STG-Arbeit, Bezirksrat, Aktiven Foren also mitglieder*innenorientiert. Die Vier-Routen-Demo B96/B96a ist ein gutes Beispiel!

Für das Vorstandsteam des ADFC Berlin kandidiere ich, weil … ich als leidenschaftliche Alltags- und Freizeitradlerin viel erfahre, erlebe und Vieles im Verkehrsdickicht in Berlin registriere. Ich sehe auf Vorstandsebene die besten Chancen, mich für mehr Sicherheit der Radfahrenden im Straßenverkehr zu engagieren! Ich habe Zeit, bin auf kommunaler und Landesebene gremienerfahren. Die Verkehrswende muss mehr Fahrt aufnehmen!

Nach der Wahl möchte ich mich im Vorstandsteam des ADFC Berlin für … mehr Sicherheit und Schutz für Fahrradfahrende und zu Fuß-Gehende einsetzen. Fahrradfahrende und zu Fuß-Gehende müssen im Straßenverkehr oberste Priorität haben! Ich will mich für ein zukunftsorientiertes, integriertes Radverkehrskonzept einsetzen, weil ich davon ausgehe, dass ein gutes, sicheres Radwegenetz gekoppelt mit einer guten ÖPNV-Anbindung das Leben in der Stadt entspannt. Es darf keine Verkehrstoten im Straßenverkehr geben! Es kann nicht sein, dass Menschen gerne das Rad nutzen würden, sich jedoch nicht trauen, weil es zu gefährlich ist!


Daniel Pepper


Norbert Kesten

Besonders wichtig ist mir in der Arbeit des ADFC Berlin, dass …. die Verkehrswende vorangetrieben wird und die Vision Zero erreicht wird.

Für das Vorstandsteam des ADFC Berlin kandidiere ich, weil …. ich meine Erfahrung der bisherigen Vorstandsarbeit einbringen möchte und ich weiterhin für Familien, Kinder und Jugendliche im adfc ansprechbar bin.

Nach der Wahl möchte ich mich im Vorstandsteam des ADFC Berlin dafür einsetzen, dass ….. wir eine effektive und transparente Vorstandsarbeit leisten. Ein wichtiges Thema wäre für mich auch Schulwegsicherheit.


Hannelore Lingen

Besonders wichtig ist mir in der Arbeit des ADFC Berlin, dass …. wir Aktiven als Teamplayer unterwegs sind und alle Bereiche gut vernetzt und konstruktiv an den gemeinsamen Zielen mitwirken. Für mehr Lebensqualität in der Stadt ohne Luftverschmutzung und Lärm. Radfahren soll für alle attraktiv und sicherer werden.

Für das Vorstandsteam des ADFC Berlin kandidiere ich, weil …. ich mich als Beisitzerin im Vorstandsteam aktiv für die Sicherheit und die Qualität des Radwegenetzes einsetzen kann. Im Bereich der Radtouren bin ich engagiert und möchte meine Erfahrungen einbringen.

Nach der Wahl möchte ich mich im Vorstandsteam des ADFC Berlin dafür einsetzen, dass ….. noch mehr Menschen im Alltag und in der Freizeit das Fahrrad nutzen. Der Bereich Radtouren mit seinen 60 Tourenleiter*innen motiviert zum Radfahren. Die ADFC-TourGuide-Zertifizierung, das Radtourenportal, der Internetauftritt, die Fahrradmitnahme im ÖPNV, das Radwegenetz in Berlin und im Umland bieten immer wieder neue Herausforderungen. Hier möchte ich mich engagieren.







Henning Voget

Besonders wichtig ist mir in der Arbeit des ADFC Berlin, dass …. Radverkehr und Radfahrende die Wertschätzung in der Gesellschaft bekommen, die sie längst verdient haben, denn das Rad ist ökologisches Verkehrsmittel Nummer 1 und muss als solches stärker platziert werden. Die Stadt um uns hat uns bisher weniger wahrgenommen, als wir das in unserer Welt selbst tun; es gibt Fahrrad-Bashing. Noch herrscht bei zu vielen Menschen das Verständnis, dass nur Motorisiertes zum Verkehr zählt; dieses Bild müssen wir gemeinsam mit dem Umweltverbund erobern und umkehren, Räder statt Autos. Weiterhin müssen wir als allgemeiner Fahrradclub immer die Vollständigkeit der Fahrrad-Themen anstreben.

Für das Vorstandsteam des ADFC Berlin kandidiere ich, weil …. ich einen starken ADFC nach außen und in den Verein hinein vertreten möchte. In diesem verkleinerten Parlament gilt es, möglichst viele der sehr unterschiedlichen Interessen unserer Mitglieder und Aktiven zu vertreten. Radbenutzung ist heterogen und teilweise ohne Schnittmengen: Kinder, Rennradler, Ausflügler, Allwetter-Pendler, Lastenräder, Bike-Sharing, Bastlerlieblinge, e-Bike, Life-style und Klappermöhren. Um nach außen stark sein zu können, müssen wir über die Mainstream-Positionen hinaus selbstkritisch und ohne Tabus den Minderheitenmeinungen Diskussions- und Entwicklungsmöglichkeiten einräumen und gleichzeitig mit gemeinsamer Stärke für die wichtigen Ziele kämpfen. Dazu brauchen wir den Mut, auch „heiße Eisen“ anzufassen, wie Verkehrsregelakzeptanz und dabei das Image des Radverkehrs. Unsere Straßen müssen sicher werden! Schon immer vertreten auch andere Vereine Interessen des Radverkehrs; im Rahmen der unverzichtbaren Zusammenarbeit will ich Profil und Stellung des ADFC stärken.

Nach der Wahl möchte ich mich im Vorstandsteam des ADFC Berlin dafür einsetzen, dass ….. unser Verein sowohl nach innen wie nach außen immer präsenter wird. Präsenter Vereins-intern mit der Förderung unserer Zusammenarbeit der Aktiven, dem Schöpfen neuer und dem Unterstützen laufender Aktionen, wie auch dem Ausgleichen von Schwachstellen dort, wo gerade niemand die Themen bedienen kann. Präsenter nach außen im Besetzen aller radpolitischen Themen, sowohl die Wellen des Mainstreams wie auch Themen, die in seinem Schatten lange nicht weiterentwickelt wurden, insbesondere der duale Radverkehr: Geschütze Radwege für das Radlergros versus „Gleichberechtigung auf der Fahrbahn“ für eine große Minderheit, das soll beides gleichzeitig möglich sein (Beispiel die diskriminierende Radwegbenutzungspflicht). Der Mainstream ist nötig und soll nicht in Frage gestellt, aber stetig hinterfragt werden. Ziel ist, möglichst viele Menschen auf’s Rad zu locken und ihnen sichere, komfortable und effiziente Wege durch Berlin zu erkämpfen. Von Beruf Planer will ich mich weiter für gute generelle Verkehrskonzepte und in den vielen Einzelfällen für gute individuelle Lösungen einsetzen, und darüber hinaus immer wieder Visionen für den Radverkehr entwickeln.




Matthias Will

Besonders wichtig ist mir in der Arbeit des ADFC Berlin, dass … wir uns als ADFC Berlin für die Interessen aller Radfahrer und Radfahrerinnen in Berlin einsetzen, egal ob Vielfahrer aus den Innenstadt oder Menschen aus den Außenbezirken, für die das Fahrrad noch nicht das wichtigste Transportmittel ist.

Für das Vorstandsteam des ADFC Berlin kandidiere ich, weil … wir gemeinsam durch eine entschlossene, sachorientierte Arbeit, die Verkehrswende in Berlin in den nächsten Jahren entscheidend voranbringen können. Ich möchte meine langjährige berufliche Erfahrung im Finanzbereich, davon 2019/2020 auch 2 Jahre im gemeinnützigen Bereich (u.a. beim WWF), als Schatzmeister in den ADFC Berlin einbringen.

Nach der Wahl möchte ich mich im Vorstandsteam des ADFC Berlin dafür einsetzen, dass … durch attraktive Radverkehrsanlagen, möglichst schnell die Grundlage geschaffen wird, dass in Berlin viel mehr Menschen auch längere Wegstrecken mit dem Fahrrad und nicht mehr mit dem Auto zurücklegen. Das ist aus meiner Sicht ein sehr wichtiger Faktor für die Reduzierung der CO2-Belastung aus dem Verkehrssektor. Als Schatzmeister werde ich mich einsetzen, dass die Mitgliedsbeiträge möglichst sinnvoll verwendet werden. Unter anderem kann die Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Aktiven, welche die Situation für Radfahrer in kleinen Schritten in den Bezirken vorbessern, durch die hauptberuflichen Mitarbeiter der Geschäftsstelle noch besser werden.




Unterlagen zum Download

Die folgenden Unterlagen findest Du hier in der ADFC-Cloud. Das Passwort wird Dir mit der Einladung mitgeteilt, die Du zwei Wochen vor der Versammlung per E-Mail oder per Post (wenn in der Mitgliederdatenbank keine E-Mail-Adresse hinterlegt ist) erhältst.

  • Einladung und Tagesordnung
  • Bericht über den Jahresabschluss 2019 und den vorläufigen Jahresabschluss 2020
  • Zahlungen an Vorstandsmitglieder und Fachreferenten
  • unsere Satzung und die Geschäftsordnung zur MV
  • Kurzvorstellung der Kandidat*innen zum Landesvorstand (soweit vor der Mitgliederversammlung bekannt)
  • Formular für einen Antrag an die MV

Lage des Veranstaltungsorts

Satzungsändernde Anträge

Satzungsändernde Anträge müssen bis zum 16.07.2021 in der Landesgeschäftsstelle eingehen.