Radforum #9: Autonomes Fahren - Chance für weniger Autos?

Foto © xoio GmbH & ium-Institut für Urbane Mobilität

Die gesellschaftliche Diskussion rund um autonom fahrende Autos ist in vollem Gange. Aktuell geht es in der Debatte vor allem um Sicherheitsfragen,Verantwortung und Datenschutz.

Inzwischen ist sicher, dass autonome Fahrzeuge in einigen Jahren auf unseren Straßen unterwegs sein werden, allerdings wissen wir noch nicht, wann und in welcher Form.

Das bietet uns die Chance, das neue „auto-mobile System“ selbst mitzugestalten. Für uns Radfahrende ist die wichtigste Frage, mit wie vielen Fahrzeugen künftig wie viel Verkehr bzw. Mobilität organisiert wird. Wieviel zusätzlichen Raum werden Autos künftig beanspruchen? Wieviel Raum kann frei werden für andere Nutzungen wie eine sicherere und geräumige Radinfrastruktur?

Schaffen wir die Kurve vom öffentlichen Raum als Spielwiese für Autos zu einer Stadt, in der der Mensch im Mittelpunkt steht? Welche Chancen und Risiken bietet der Trend zur Automatisierung für die dringend notwendige Verkehrswende in den Städten?

Um die Debatten mitzubestimmen, müssen wir eine eigene, überzeugende Vision der zukünftigen (Auto-)Mobilität entwickeln, von der alle Menschen profitieren können.

ADFC RadForum #9

Donnerstag, 4. Januar, 19 – 21 Uhr

ADFC-Landesgeschäftsstelle, Brunnenstraße 28


Bitte hier für den Workshop anmelden

Über den Referenten: Tim Lehmann hat lange bei der Deutschen Bahn gearbeitet. Anschließend war er beim Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ), bevor er sich mit dem ium-Institut für Urbane Mobilität selbstständig gemacht hat. Seit Frühjahr 2017 ist er ehrenamtlicher Fachreferent für Mobilität beim ADFC Berlin.