Ist Nachtruhe wichtiger als Verkehrssicherheit?

Waidmannslust wendet sich in einem offenen Brief an die Verkehrssenatorin Renate Günther.

Tempo 30 in den Nachtstunden ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung – aber eben nicht genug. Damit ist weder den Kindern, noch den Geschäften und auch nicht den ungeschützten Verkehrsteilnehmern geholfen. Zwar gibt es auf dem Waidmannsluster Damm in Höhe des Dianaplatzes eine 175 m lange Tempo-30-Zone, doch die wird von den Autofahrern nur selten beachtet und von der Polizei kaum kontrolliert. Vernünftig wäre es, auf der gesamten Länge zwischen Oraniendamm und Einmündung der Dianastr. Tempo 30 anzuordnen. Auf dieser Länge von 1.100 m würde sich die Fahrtzeit um 53 Sekunden verlängern, wenn nicht mit 50 km/h, sondern mit 30 km/h gefahren würde. 53 Sekunden für mehr Sicherheit sollte eigentlich nicht zu viel verlangt sein.

Offener Brief an die Verkehrssenatorin ( PDF )