Getötete Radfahrende 2014

Karte der Unfallorte der im Jahr 2014 im Berliner Verkehr getöteten Radfahrenden und der Aufstellorte der im Jahr 2015 aufgestellten Geisterräder

Die Karte zeigt die Unfallorte, an denen im Jahr 2014 in Berlin Radfahrende im Straßenverkehr getötet wurden. Der Unfallhergang wird kurz beschrieben. Die Unfallorte sind auch die Aufstellorte der im Jahr 2015 aufgestellten Geisterräder.

  1. 8. Januar 2014 – Eine 79-jährige Radfahrerin fährt auf dem linken Fußweg des Dammwegs in Richtung Grenzallee. An der Kreuzung Köpenicker Landstraße kommt es im Bereich der Fußgängerfurt zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Sattelkraftfahrzeug, das rechts in die Köpenicker Landstraße abbiegt. Die Radfahrerin stürzt und verstirbt noch am Unfallort.
  2. 11. Februar 2014 – Ein 57-jähriger Radfahrer überquert die Fahrbahn der Müllerstraße im Bereich der Fußgängerfurt in Richtung Afrikanische Straße. Dabei wird er von einem Lkw erfasst, der unter Missachtung des Rotlichts der Lichtzeichenanlage die Müllerstraße in Richtung Kurt-Schumacher-Platz befährt. Beim Zusammenstoß kommt der Radfahrer zu Fall und wird so schwer verletzt, dass er am folgenden Tag im Krankenhaus verstirbt.
  3. 13. März 2014 – Ein 70-jähriger Radfahrer befährt den Radweg am Sachsendamm in Richtung Schöneberger Straße. An der Kreuzung Sachsendamm/Zufahrt BAB 100 – Hedwig-Dohm-Straße kollidiert ein unter Missachtung der Vorfahrt des Radfahrers vom Sachsendamm links in die Auffahrt zur BAB 100 abbiegender Pkw mit dem Radfahrer. Der Radfahrer wird so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstirbt.
  4. 4. April 2014 – Ein 72-jähriger Radfahrer befährt den Radweg der Potsdamer Str. – Potsdamer Brücke in Richtung Hauptstraße. An der Kreuzung Reichpietschufer missachtet der Radfahrer das rote Wechsellicht der Lichtzeichenanlage. Es kommt zum Zusammenstoß mit einem Lkw, der das Reichpietschufer in Richtung Von-der-Heydt-Straße befährt. Der Radfahrer wird bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er am 14. April 2014 im Krankenhaus an den Folgen der bei dem Verkehrsunfall erlittenen Verletzungen verstirbt.
  5. 3. Mai 2014 – Ein 80-jähriger Fahrradfahrer befährt die Kasperstraße in Richtung Schönefelder Chaussee. Beim Einfahren in die Einmündung in die Schönefelder Chaussee übersieht der Radfahrer einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten BVG-Bus. Es kommt zum Zusammenstoß, bei dem sich der Radfahrer schwere Kopfverletzungen zuzieht, an denen er am 8. Mai 2014 im Krankenhaus verstirbt.
  6. 2. Juni 2014 – Ein 42-jähriger Radfahrer befährt mit seinem Rennrad den Radweg der Prenzlauer Allee. In Höhe Prenzauer Allee 185 fährt der Radfahrer vom Radweg auf die Fahrbahn. Dabei kommt es zur Kollision mit einem Lkw, wobei der Radfahrer unter den Lkw gerät und überrollt wird. Der Radfahrer verstirbt noch am Unfallort.
  7. 1. Juli 2014 – Ein 68 Jahre alter Radfahrer befährt den Dahlemer Weg in Richtung Wupperstraße. In Höhe der Hausnummer 122 wird er von einem Pkw überholt, dabei kommt es zu einer seitlichen Berührung der Fahrzeuge. Der Radfahrer stürzt und wird so schwer verletzt, dass er am nächsten Tag im Krankenhaus verstirbt.
  8. 6. August 2014 – Beim Rechtsabbiegen von der Karl-Marx-Allee in die Straße der Pariser Kommune übersieht ein Lkw-Fahrer eine 39-jährige Radfahrerin, die die Karl-Marx-Allee in Richtung Alexanderstr. befährt und vom Radweg kommend in die Kreuzung eingefahren ist. Die Radfahrerin wird von dem abbiegenden Lkw erfasst und vom rechten Vorderrad des Lkw überrollt. Die Radfahrerin verstirbt an der Unfallstelle.
  9. 26. August 2014 – Eine 76-jährige Radfahrerin befährt den Radweg der Kaiser-Wilhelm-Straße in Richtung Sieversbrücke. Ein Lkw-Fahrer will von der Kaiser-Wilhelm-Straße nach rechts in die Paul-Schneider-Straße abbiegen und erfasst dabei die Radfahrerin. Die Radfahrerin wird dabei so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstirbt.
  10. 13. November 2014 – Ein 60-jähriger Radfahrer befährt den auf dem Gehweg markierten Radweg der Hansabrücke in Richtung Bundesratufer. Bei einem dort abgestellten Pkw wird die hintere rechte Tür geöffnet, ohne auf den herannahenden Radfahrer zu achten. Der Radfahrer muss stark bremsen, stürzt und erleidet eine Kopfverletzung. Er wird durch die Feuerwehr in ein Krankenhaus transportiert, wo er am 17. November 2014 an den Folgen der erlittenen schweren Verletzungen verstirbt.