Stadt für Alle! Visionen von Frauen für nachhaltige Mobilität

Podiumsdiskussion im Felleshus der Nordischen Botschaften: Am Donnerstag, 28. März 2019 wollen wir ab 19 Uhr mit Expertinnen aus Politik, Stadtplanung und Zivilgesellschaft diskutieren, wie wir geschlechtergerechte Stadtplanung und nachhaltige Mobilität voranbringen können.

Ein Radweg, auf dem Großeltern mit ihren Enkeln entspannt und sicher fahren, ist ein guter Radweg für alle. Was in Städten wie Kopenhagen längst selbstverständlich ist, konnte sich in Berlin noch nicht durchsetzen. Radfahrende werden hier oft über schmale Wege oder im Fließverkehr und über gefährliche Kreuzungen geführt. Eine entscheidende Frage für das Gelingen der Verkehrswende ist deshalb: Wie können Verkehrsplanerinnen, Politikerinnen und Architektinnen neue Visionen ins männlich dominierte Mobilitäts-Denken bringen?

Das möchten wir gemeinsam diskutieren:

Donnerstag, 28. März 2019 um 19 Uhr

im Felleshus der Nordischen Botschaften, Rauchstraße 1, 10787 Berlin.

Expertinnen auf dem Podium:

  • Marianne Weinreich, Danish Cycling Embassy und Market Manager in Smart Mobility, Ramboll
  • Antje Kapek, Franktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin
  • Nicole Grummini, Bereichsleiterin der Berliner U-Bahn (BVG)
  • Hille Bekic, Mitglied im Vorstand der Architektenkammer Berlin und aktiv bei Changing Cities
  • Eva-Maria Scheel, Landesvorsitzende Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Berlin

Moderation: Isabell Eberlein, Bicicli

Mit einer Key Note von Marianne Weinreich (auf Englisch)

Rückfragen und Anmeldung: anmeldung@adfc-berlin.de

Hintergrund:

Die Sozialisierung als Junge oder Mädchen geht mit bestimmten gesellschaftlichen Erwartungen und Rollenklischees einher. Die „weibliche“ Perspektive auf den Straßenverkehr und wessen Bedürfnisse dort zu berücksichtigen sind ist folglich eine andere. Jahrzehntelang wurde Berlin systematisch für den individualisierten Autoverkehr umgebaut – und es waren vor allem Männer, die dafür verantwortlich waren. Jetzt ist es höchste Zeit für eine geschlechtergerechte Verkehrswende, die die Bedürfnisse und damit verbundene Mobilitätsansprüche aller umfasst.

In einer Podiumsdiskussion wollen wir gemeinsam mit Expertinnen und dem Publikum Visionen entwickeln für eine Stadt, die mehr ist wie Kopenhagen, in der alle Menschen gleich gut mobil sein können. Dafür wollen wir auch diskutieren, wie mehr Führungspositionen in der Verkehrsplanung und der Verkehrspolitik von Frauen besetzt werden können.

Programm:

ab 18:30 Uhr: Einlass und Sektempfang

19 Uhr: Begrüßung Königlich Dänische Botschaft Berlin

19:10 Uhr: Key Note von Marianne Weinreich, Danish Cycling Embassy und Market Manager in Smart Mobility, Ramboll (auf Englisch)

19:30 bis ca. 21 Uhr: Podiumsdiskussion
anschließend: gemeinsame Diskussion und Ausklang