Gedenkgottesdienst für die im Jahr 2018 getöteten Radfahrenden


Im Jahr 2018 starben elf Radfahrende durch Kollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmenden.

Der ADFC Berlin hat zusammen mit Changing Cities e.V. an den Unfallstellen Mahnwachen abgehalten, Geisterräder aufgestellt und #VisionZero-Demonstrationen zum Roten Rathaus veranstaltet, um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen.


Am 21.11.2018 fand in der Marienkirche in Berlin-Mitte ein Gottesdienst statt, bei dem der getöteten Radfahrenden gedacht wurde.



Der ADFC Berlin beteiligte sich an diesem Gottesdienst.

Der Gottesdienst fand am Mittwoch, den 21. November um 18:30 Uhr in der Marienkirche statt. Unter den etwa 80 Teilnehmenden befanden sich auch Angehörige der Opfer.

Die Predigt hielt Propst Dr. Christian Stäblein (der Stellvertreter des Bischofs). Sie ist auf seinen Predigten und Andachten veröffentlicht und kann als PDF-Datei nachgelesen werden.

Der ADFC stellte 11 Geisterräder für den Gottesdienst bereit - für jedes Opfer eins.


Wir gedenken dieser im Jahr 2018 getöteten Radfahrenden:

23.01.2018 – Radfahrerin (52) – Kolonnenstraße/Kaiser-Wilhelm-Platz/Hauptstraße

23.01.2018 – Radfahrer (79) – Delbrückstraße – verst. am 11.02.2018

08.04.2018 – Radfahrer (69) – Königin-Luise-Str./Im Gehege – verst. am 10.04.2018

12.06.2018 – Radfahrerin (13) – Blockdammweg

13.06.2018 – Radfahrer (8) – Nauener Straße/Brunsbütteler Damm

18.06.2018 – Radfahrer (88) – Großbeerenstraße/Daimlerstraße – verst. am 19.06.2018

18.07.2018 – Radfahrer (41) – Treskowallee/Römerweg

08.08.2018 – Radfahrer (64) – Hagenstraße/Koenigsallee

08.09.2018 – Radfahrer (54) – Kastanienallee/Schönhauser Allee

17.09.2018 – Radfahrer (46) – Mollstraße/Otto-Braun-Straße

05.10.2018 – Radfahrer (34) – Hermann-Dorner-Allee/Eisenhutweg

Karte der Geisterräder des Jahres 2018